Da das Bibliotheksprojekt Schritt für Schritt aufgebaut wird, sind die Angebote zurzeit noch sehr limitiert. Zum einen geht es um die Konkretisierung der vorhandenen Ideen und zum anderen um erste Veranstaltungen. In Abhängigkeit von geeigneten Räumlichkeiten und den vorhandenen Beständen wird das Angebot ausgebaut.

Die Räumlichkeiten werden an mehreren Tagen geöffnet sein, so dass Dokumente, Bücher und Zeitschriften zugänglich sind und konsultiert werden können. Denkbar ist, dass auch Arbeitsplätze eingerichtet werden, um zu recherchieren oder um thematische Beiträge vor Ort zu verfassen.

Zeitschriften

Zu Beginn sollen mindestens 20 Zeitschriften in deutscher, englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache vorhanden sein.

Hier eine mögliche Auswahl an Zeitschriften, die in der Bibliothek vorhanden sein werden.

Bücher

Mehrere Tausend Bücher zu Theorie und Praxis sozialer Bewegungen seit den 1970er-Jahren werden verfügbar sein.

Hier eine mögliche Auswahl an Bücher, die in der Bibliothek vorhanden sein werden.

Dokumente

Zu sozialen Bewegungen aus den Bereichen Politik (parlamentarische und ausserparlamentarische), Gewerkschaftsaktivitäten, Migration, Frauen, Jugend, Universität, Ökologie. Wie gross diese Bestände sein werden, ist noch schwierig abzuschätzen, da der Verein darauf angewiesen ist, dass verschiedene Personen ihre Dokumente zur Verfügung stellen.

Hier eine mögliche Auswahl an sozialen Bewegungen, von denen in der Bibliothek Dokumente vorhanden sein sollen.

Archiv

Das Archiv ist ein Ort mit Quellenmaterial, das die Geschichte belegt und sie lebendig werden lässt. Wir wollen aus der Geschichte lernen – und wir wollen die Arbeit von den unterschiedlichsten Akteurinnen und Akteuren würdigen.